www.EISENBAHNSICHERHEIT.de
Für die aktuelle Version drücken Sie bitte F5
Eisenbahnsicherheit
 
Startseite

Sicherheit

Unfallbeispiele

Aktuelle Unfälle

Forderungen

Unterschriftenaktion

Fanartikel

Links zum Thema

Galerie

Spende

FAQ

Datenschutz

Kontakt

Ihre Kritik

Impressum

Newsletter

Eisenbahngleisanlagen müssen zwingend mit Zaunanlagen oder wirksamen Hindernissperren versehen werden!

Warum ist es wichtig Eisenbahngleisanlagen einzuzäunen und abzuschranken?

  1. Weil alle Menschen, besonders Kinder und Jugendliche geschützt werden  müssen!

  2. Weil Zugführer laut Arbeitsschutz ein Recht auf psychische und physische Unversehrtheit haben.
    Von 26.000 Zugführern in Deutschland, die einen sehr verantwortungsvollen Job erfüllen müssen, erleben zwangsläufig mehrere tödliche Personenunfälle. Selbst nach Jahren der Behandlung kommt es immer wieder zu "flashbacks", welches nicht nur ein trauriges Schicksal der Zugführer ist, sondern auch die Sicherheit beeinträchtigt. Ein Haltesignal ist hier schnell übersehen.
    Wir brauchen unsere Zugführer seelisch unversehrt!

  3. Um Steuer - und Rentenausfälle zu  vermeiden. Hier entstehen massive Schäden für die Allgemeinbevölkerung. Besonders  dadurch, weil es sich meistens um junge Menschen handelt, die noch nicht viel  Steuern zahlen konnten.

    Um Stromunfälle zu vermeiden.
    Kinder und Jugendliche sind sich dieser abstrakten Gefahr nicht bewusst.
    Stromunfälle gehören zu den schlimmsten Verletzungen welcher ein überlebter Mensch erfahren kann. Amputationen wegen verkochtem Fleisch sind hier oft die Folge (auch hier entstehen wieder allgemeine Kosten). Es ist hier gänzlich inakzeptabel, dass Gleisanlagen welche in Bodennähe (keine Überleitung) eingespeist werden, werkzeuglos zubetretbar sind. Wir finden diese Anlagen absolut skrupellos. Wenn genügend Spenden eingehen, werden wir hier unverzüglich klagen.
  4. Es gibt viele Gründe ...
    Das Klettern auf einen abgestellten Zug führt nicht selten zu tödlichen Unfällen.

    Zaunanlagen halten über Generationen und rechnen sich allgemein durch Steuereinnahmen und Einsparungen für Unfalluntersuchungen, Feuerwehreinsätze, Polizeieinsätze, Kosten für Obduktionen, Gerichtskosten, Entschädigungsleistungen, Reha-Kosten, Schadensersatz z. B. Verdienstausfall und Schmerzensgeld (Haftpflicht oder Erbe) für Lokführer.

    Diese Kosten werden auf die  Allgemeinheit abgewälzt
    .

  5. Weil auch Suizide reduziert werden können.

  6. Weil auch betrunkene Menschen schützenswert sind.

  7. Weil auch durch Drogen oder medikamentösen Einfluss wahrnehmungsreduzierte Menschen schützenswert sind.

  8. Um Verspätungen zu vermeiden. Unfälle führen zu einer Kettenreaktion, der massive Verspätungen folgen. Pünktlichkeit wird dadurch verbessert. Beschwerdeformular

  9. Weil durch die Modernisierung der fugenlosen Gleise und der Geräuschoptimierung Züge nahezu geräuschlos fahren, kaum noch wahrnehmbar sind und zur tödlichen Falle werden.

    Es gibt viele Gründe über eine Gleisanlage zu gehen, zum Beispiel der entlaufene Hund, das runtergefallene Handy an einer Überführung, Abkürzungen sind eine große Versuchung, ein weggewehter Geldschein, ... Hier nur immer "Selbstverschulden" anzukreiden ist unmenschlich. Genauso unmenschlich ist es von Eltern zu verlangen, dass diese permanent auf ihre Kinder aufpassen sollen. Diese Eltern müssten ihre Kinder an die Leine legen. Hieraus wird obendrein nochSchmerzensgeld und Verdienstausfall im Falle eines Unglücks von den Eltern oder Erben generiert. Ein perfides Spiel! Besser wäre es das allgemeine Berufsrisiko eines Zugführers direkt über eine Gefahrenzulage auszugleichen, der Zugführer sollte keine direkten Vorteile am Tod eines Menschen haben, auch wenn wir den "Schaden des physischen Schockes grundsätzlich anerkennen". Dies ist ethisch für die Betroffene nicht nachzuvollziehen. Vorwürfe wie z. B. nicht gehupt, zu spät gebremst, etc. damit inhaltslos wären und bei mittellosen Personen, nicht leer ausging. Unzumutbare Gerichtsverhandlungen beider Parteien würden entfallen.

    (Der Eisenbahnverkehr ist mit Straßenverkehr nicht vergleichbar.) Die Schienennetzbetreiber stellen hier die Gefahr und müssen aus unserer Sicht auch für die Folgen aufkommen. (Gewaltsames Eindringen ausgeschlossen.)

  10. Weil Kabeldiebstahl, Brandanschläge, grober Unfug (wie z. B. das Ablegen von Kühlschränken auf die Gleise) nicht mehr so einfach möglich ist.

  11. Akustische Warnsignale können in vielen Streckenabschnitten reduziert werden = Lärmbelästigung für die Anwohner fällt weg.

  12. Wirbeltiere wie z. B. Rehe sollten geschützt werden und nicht qualvoll verenden müssen.

Warum ist es wichtig, die Öffentlichkeit flächendenkend, regional und überregional, mit der Auflistung aller getöteten und schwerverletzten Personen mit Ort, Alter und Geschlecht zusätzlich an eine staatlich unabhängige Stelle gemeldet, zu informieren?

  1. Weil durch den öffentlichen Druck Maßnahmen entstehen, die die Anzahl der Verletzten und Getöteten extrem reduzieren könnten.

  2. Weil die Öffentlichkeit ein Recht auf ungeschönte Informationen hat.

  3. Der sehr große Informationsrückstand bezüglich der Eisenbahnsicherheit in Deutschland in der Bevölkerung ist aufzuholen und schadet der Allgemeinen Sicherheit.

Warum ist eine unabhängige Kommission wichtig?

  1. Weil die EUB (Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes) materielle Schäden von der Eisenbahn abwenden will. Allgemeinheit sehen wir nicht erfüllt.

  2. Weil der allgemeine Präventionschutz unzureichend ist.

  3. Weil die Öffentlichkeit unzureichend informiert wird.

 

 

OLG Köln · Urteil vom 27. August 1998 · Az. 7 U 173/97
http://openjur.de/u/154972.html

 

Maroder Bahnzaun in Oberwinter: Lebensgefahr für Kinder
http://www.rhein-zeitung.de/region/bad-neuenahr_artikel,-Maroder-Bahnzaun-in-Oberwinter-Lebensgefahr-fuer-Kinder-_arid,389382_arpage,2.html#articletop

Anwohner Herr S. hatte mit seiner Öffentlichkeitsarbeit Erfolg, nach telefonischer Rücksprache konnten wir dieses erfahren.

 

In England schreibt das Gesetz vom 8. Mai 1845 vor, dass die Bahn überall eingefriedet werden muss
http://www.zeno.org/Roell-1912/A/Einfriedung

 

Experte fordert Einzäunung aller Hochgeschwindigkeitsstrecken der Bahn
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-03/19543935-experte-fordert-einzaeunung-aller-hochgeschwindigkeitsstrecken-der-bahn-003.htm

 

Hochgeschwindigkeitsstrecken einzäunen
http://dmm.travel/news/artikel/lesen/2011/03/hochgeschwindigkeitsstrecken-einzaeunen-34753/

 

ICE sollen «hinter Gitter»
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1209361281397

 

Einzäunung der Bahngleise bereits vor zwei Jahren ein Thema
http://www.merkur-online.de/lokales/nachrichten/einzaeunung-bahngleise-bereits-zwei-jahren-thema-379304.html

 

Bahndamm ohne Zaun?
Teltower Bürger fürchten Unfälle an der neuen S-Bahnstrecke. Die Bahn sieht keinen Anlass für Sicherung
http://www.pnn.de/pm/143967/

 

Forderungen nach Zaunanlagen

http://www.nwzonline.de/Region/Stadt/Oldenburg/Artikel/2820747/Gefahr-durch-L%FCcke-im-Zaun.html

http://www.lr-online.de/regionen/weisswasser/Umgekippter-Bahn-Zaun-wird-zum-Sicherheitsrisiko;art13826,3780212

http://www.neustaedter-zeitung.de/artikel/10066.html

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/das-lange-warten-auf-einen-zaun-am-bahnhof-in-bestwig-id6823278.html

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/An-der-Leine/Neustadt/Bahn-will-keinen-neuen-Zaun-bauen

 

Warum Geld ins Ausland; bei rund 1400 Tötungen pro Jahr ?! - Linke sprechen Klartext!
http://www.blogspan.net/presse/sabine-leidig-ostdeutschland-bei-bahnsicherheit-besonders-benachteiligt/mitteilung/200772/

 

Es gab Konsequenzen mit der positive Veränderung der Eisenbahnbetriebsordnung (EBO)
http://www.eurailpress.de/news/alle-nachrichten/single-view/news/4-ebo-aenderung-in-kraft-getreten-1.html?sword_list%255B%255D=EBO&sword_list%255B%255D=%25C2%25A7%25C2%25A7&sword_list% 255B%255D=55&no_cache=1